Astrid Lindgren Projekt der Klasse 3b (2013/14)

Fast ein ganzes Schuljahr lang beschäftigten sich die Schüler der 3b mit dem Leben und Werk der namhaften schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Nachdem die Kinder nach den Herbstferien zunächst in verschiedenen Büchern der Autorin geschmökert  und ein bisschen in verschiedene Geschichten hineingeschnuppert hatten, entschied sich jedes Kind für ein Buch, das es ganz durchlas, dann auch der Klasse vorstellte und zu dem es ein Plakat erstellte. Nach den Weihnachtsferien begannen die Kinder, in einem Schuhkarton eine der Buchwelten entstehen zu lassen, so beispielsweise Tommis und Annikas Kinderzimmer ( Pippi Langstrumpf) oder das Wohnzimmer von Tante Berg (aus den Lottageschichten). Da wurden Eiskonfekthüllen zu Blumentöpfen oder Lampenschirmen, aus Streichholzschachteln entstanden Kommoden. Über Monate wurde mit viel Phantasie immer Neues erdacht und die Einrichtung verfeinert, wobei sich auch Frau Hatzelhoffer am Nachmittag mit Rat und Tat einbrachte, denn oft wollten die Kinder gar nicht schon um 13 Uhr mit dem Basteln aufhören. Aber auch Außenschauplätze wie das Hofgelände mit Michels Tischlerschuppen oder Sonnenau entstanden.

Ebenfalls nach den Weihnachtsferien begann die Klasse mit den Proben für das Theaterstück „Leben und Werk von Astrid Lindgren“. In dem Stück werden vor allem die Geschichten von Lotta und Pippi Langstrumpf aufgegriffen, aber es geht auch um Astrid Lindgrens eigene Geschichte und Kindheit, da diese ja eng mit ihrem Werk verbunden ist, besonders wenn man an Michel und die Kinder von Bullerbü denkt. So tritt auch Astrid Lindgren im Stück „selber“ auf, sowohl als Kind als auch als junge Mutter, und man erfährt, dass es die Tochter war, die eines Tages sagte: „Erzähl mir von Pippi Langstrumpf…“

Mit großer Begeisterung waren die Kinder dabei und der Abschied von Astrid Lindgren fiel uns nicht ganz leicht, glücklicherweise winkten die Sommerferien mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen!!!