Fördern/Fordern

Das Förderkonzept unserer Schule

Unser Anspruch ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Unterricht ihren individuellen Lernvoraussetzungen entsprechend bestmöglich gefördert und gefordert werden.

Wir holen jedes Kind auf seinem Leistungsstand ab und fördern und fordern es durch Differenzierung im täglichen Unterricht. Sollte dies nicht ausreichen, wird über eine Teilnahme an Förder- und Forderkursen in den Zeugniskonferenzen entschieden. Die Eltern werden von den Klassenlehrerinnen darüber informiert.

Fördern

Sollte eine differenzierte Förderung im Unterricht nicht ausreichen, bieten wir in den Fächern Deutsch und Mathematik Förderangebote an. Diese finden sowohl am Schulvormittag als auch nach 13.00  Uhr statt. Die Förderungen werden von Fachlehrern, einer Sonderpädagogin, einer Lerntherapeutin oder von bewährten Honorarkräften durchgeführt.

Unseren Schwerpunkt legen wir dabei auf die Klassenstufen 1 und 2, denn unser Ziel ist eine möglichst frühzeitige und qualifizierte Förderung, um Lernentwicklungen zu begleiten und Lernrückstände so gut wie möglich zu kompensieren.

Eine Förderung findet  in klassenübergreifenden Kleingruppen am Vormittag statt.

Für die Klassenstufen 3 und 4 findet der Großteil des Förderunterrichtes nach Unterrichtsende ab 13.15 Uhr statt. Diese Lernförderung wird durch bewährte Honorarkräfte erteilt. Die Gruppenzusammenstellung erfolgt nach Klassenstufe und Förderbereich (max. 3 Kinder).

Fordern

In den Forderkursen („Pluskursen“) steht der Aspekt des Forderns im Mittelpunkt. Hier erhalten die Schüler nicht mehr, sondern andere Aufgaben in den Bereichen Deutsch und Mathematik. Sie sollen herausgefordert und angeregt werden.

In allen Klassenstufen finden die Pluskurse parallel zum Fachunterricht am Vormittag statt.

Neben dieser Forderung ist es uns wichtig, unsere Schülerinnen und Schüler in ihren unterschiedlichen Talenten und Begabungen zu fordern.

Wir ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an jahrgangsübergreifenden und jahrgangsbezogenen Wettbewerben.

olympiade känguru

 

 

 

 

Beispielsweise nehmen unsere Schülerinnen und Schüler seit Jahren an dem Internationalen Wettbewerb „Känguru in der Mathematik“ (Klassenstufe 3 und 4) und der „Mathematik Olympiade“ teil. Die Mathematik-Olympiade ist ein Wettbewerb, der für alle Bundesländer in Deutschland angeboten wird. Er besteht aus insgesamt vier Stufen und richtet sich an die Klassen 3 bis 13.

Wir gratulieren allen Schulerinnen und Schülern, die in diesem Schuljahr erfolgreich an den Wettbewerben teilgenommen haben:

Wettbewerbe 2017 aktuell

Sprachlich und sozial-emotional begabten Kindern der dritten Klassen bieten wir die Ausbildung zu „Streitschlichtern“ an. Nach Absolvierung der Ausbildung und einer Prüfung können die Kinder dann als Viertklässler in den Pausen bei Bedarf tätig werden.

Unsere Schule nimmt seit dem Schuljahr 2008/09 an dem Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi) teil.

Die Behörde für Schule und Berufsbildung möchte durch die Finanzierung von Lehrkräften und Instrumenten die Freude am eigenen Musizieren, die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und musische Schwerpunkte der Schulen unterstützen.

Unsere Schülerinnen und Schüler finden in diesem gelebten Projekt die Möglichkeit, ihr musikalisches Talent zu entdecken. Jedes Kind lernt, ein Instrument zu spielen. Fertigkeiten können ausgebaut und gefestigt und besondere Begabungen weiter entwickelt werden.

Außerdem findet eine Sport-Talentförderung durch den Hamburger Sportbund in den Klassenstufen 3 und 4 für die Schülerinnen und Schüler statt, die sich in dem Sportmotorik-Test am Ende der 2. Klasse für die Talentgruppe qualifizieren.

 

Grundschule Buckhorn – Volksdorfer Damm 74 – 22359 Hamburg