Alle Beiträge von grundschule-buckhorn

Unser Besuch in der Bücherhalle, Klasse 1b

In die Muschel hören

Wir haben die Geschichte von „Onno und Ontje, plötzlich allerdickste Freunde“ gehört. Ulrike Drosihn aus der Bücherhalle hat uns ganz viele Muscheln mitgebracht. Dann durften wir in eine Muschel hören und uns vorstellen, dass wir am Meer sind.   

Ella, Albert und Jonas     

Die Geschichte von Onno und Ontje

Wir haben die Geschichte von Onno und Ontje gehört. Onno ist ein Fischer. Onno wurde seekrank. Dann konnte er nicht mehr auf See, und seine Frau Olga musste auf See fahren. Als eine Sturmflut kam, wurde ein Otter angespült. Onno dachte, dass es ein Seehund war. Er brachte den Otter zu den Seehunden. Aber der Otter kam immer wieder zurück.

Erst als Onnos Frau vom Fischen zurückkehrte, hat Onno herausgefunden, dass Ontje ein Otter war. Sie wurden Freunde, und dann durfte Ontje bei Onno bleiben.                       

Emerelle, Naji und Rian

Die Geschichte von Onno und Ontje

Als wir in der Bücherhalle waren, haben wir die Geschichte von Onno und Ontje gehört. Onno ist ein Fischer und wurde seekrank. Eines Tages war eine sehr dolle Sturmflut und Onno musste wie immer auf sein Dach klettern. Er lebte auf einer Hallig. Nach der Sturmflut fand Onno einen Seehund. Onno nannte ihn Ontje. Aber Ontje war gar kein Seehund. Er war ein Otter. Onno wollte nicht mehr alleine bleiben. Ontje blieb bei Onno. Sie wurden dicke Freunde.

 Johanna, Per und Tomke

Trommeln basteln

Wir waren in der Bücherhalle und haben die Geschichte von Onno und Ontje gehört und haben dazu Ebbe- und Fluttrommeln gebastelt. Das ging so: Als erstes haben wir zwei Pappteller zusammen getackert. So dass nur noch eine kleine Öffnung offen war. Dann haben wir die Teller mit Erbsen oder kleinen Perlen befüllt. Dann haben wir alles zugetackert und haben dann die Teller bemalt. Fertig waren unsere Trommeln.    

  Anna, Elias und Jasper  

Trommeln basteln  

Wir waren in der Bücherhalle, und wir haben eine Geschichte gehört über Onno und Ontje.

Danach haben wir Meerestrommeln gebastelt. Wir haben zwei Teller zusammen getackert. Wir haben kleine Kügelchen hinein gefüllt. Wir haben die Meerestrommel ganz zugetackert und angemalt. Wir haben ein Konzert mit den Trommeln gemacht. In der Bücherhalle hat es uns gefallen.

Anne Marit, Fatimeh und Jannik

Trommeln basteln

Wir waren in der Bücherhalle. Wir haben eine Geschichte gehört, und wir haben passend zu der Geschichte gebastelt. Jedes Kind hatte zwei zusammengetackerte Teller, und dann haben wir sie angemalt.

Levi und Moritz

Das Konzert Ebbe und Flut

Wir waren in der Bücherhalle und haben die Geschichte von Onno und Ontje gehört. Dazu haben wir passende Trommeln gebastelt. Wir haben leise Trommeln für Ebbe und laute Trommeln für Flut gebastelt. Bevor wir gegangen sind, haben wir noch ein „Ebbe-und- Flut-Konzert“ gemacht.

Letizia, Gabriel und Lorne

 

Märchenvortrag in den Vorschulklassen

Die Kinder der Klasse 3c behandeln zurzeit im Deutschunterricht das Thema Märchen. Alle Kinder haben ein Märchen ihrer Wahl auswendig gelernt und in der Klasse vorgetragen. Die besten Märchenerzähler haben dann ihr Märchen den Kindern der Vorschulklassen vorgetragen. Die Vorschulkinder waren gute Zuhörer.

 

Konzertbesuch in der Elbphilharmonie

Die Klassen 3a und 3c sind am Donnerstag, den 15.2.2018 zur Elbphilharmonie gefahren, um sich das Konzert „Reise in eine andere Welt“ anzuschauen.  Es waren vier Musiker, die die Reise in eine andere Welt dargestellt haben.  Mir hat die Musik nicht so gut gefallen, weil ich lieber moderne  Musik mag. Ich fand es aber toll, wie sie mit Tinte das Meer dargestellt haben.  Als das Konzert zu Ende war, sind wir noch auf die Plaza gegangen und haben uns die schöne Aussicht angeguckt.

Maxi

 

Am Donnerstag, den 15.2.2018 sind die Klassen 3a und 3c mit der U-Bahn zur Elbphilharmonie gefahren. Bei der Elbphilharmonie haben wir ein Konzert gesehen; es ging um eine Reise in eine neue Welt. Dann sind wir noch auf die Plaza gegangen. Dann sind wir noch mit der Fähre gefahren. Danach sind wir zurück gefahren. Ich fand das Konzert super. Die Musik war toll und das Schauspiel war toll.

Felix

Die Klassen 3a und 3c sind am Donnerstag, dem 15.2.21018 zur Elbphilharmonie mit der U-Bahn gefahren. Im kleinen Konzertsaal haben wir mit Bildern und Musik die Reise von einem Mädchen namens Antonia gesehen. Ein bisschen langweilig war es schon, weil die Musik nicht so spannend war. Aber sonst war alles gut.                       Antonia musste sich von ihrer Freundin der Gans verabschieden, weil in ihrem Land ja Krieg war. Sie hatte eine lange Reise mit der Bahn, danach mit dem Schiff hinter sich. Aber am Ende ist alles gut ausgegangen.  Wir waren danach noch auf der Plaza von der Elbphilharmonie. Nachher sind wir noch mit der Fähre zur U-Bahnstation gefahren.

Sophie

Die zwei Klassen 3a und 3c waren in der Elbphilharmonie. Dort haben wir „Reise in eine andere Welt“ gehört und mit Lichtarbeiten gesehen. Nach der Reise waren wir auf der Plaza.                                            Ich fand die „Reise in eine andere Welt“ toll, weil die Musik ganz ganz toll war  und die Lichtarbeiten waren auch ganz toll. Den Ausflug fand ich toll, weil das Licht so tolle Bilder produziert hat.

Lasse F.

Ich war mit den Klassen 3a und 3c in der Elbphilharmonie. Da waren wir in dem kleinen Konzertsaal und haben uns ein Konzert angeguckt. Ich fand das Konzert wunderschön. Die Musik fand ich auch toll. Es ging darum, dass ein Mädchen von zu Hause weg musste, weil es in dem Land Brände gab. Und sie haben die Reise noch gezeigt mit Schattenspielen. Das war richtig interessant.

Felicia

Die Klassen 3c und 3a haben einen Ausflug in die Elbphilharmonie gemacht. Wir haben uns ein Konzert angesehen. Es heißt „Die Reise in eine neue Welt“. Ich fand es sehr schön. Nur die Musik war zum Einschlafen und das mochte ich nicht so gern.                                                    Danach waren wir auf der Plaza. Wir sind einmal um die Elbphilharmonie herum gelaufen. Dabei durften wir Fotos machen.    Zurück sind wir auch mit der U-Bahn gefahren. Der Rückweg war viel lustiger als der Hinweg, weil wir den Leuten gewinkt haben. Viele haben gelächelt und zurück gewinkt. Das war toll.

Jana

 

Buckhorn Helau !!!

  Fasching in der Klasse 1a 

Liam und ich waren ein Doppelkopf-Ninja. Mats war als Mumie verkleidet. Hidar war ein Clown. Es gab einen lustigen Schokokuss-Wettbewerb. Rupi, unser Klassentier, war als Küken verkleidet. Mit Liam und mir gab es insgesamt 6 Ninjas. Es gab auch ein tolles Buffet. Ich habe ein paar Möhren geknabbert. Es war ganz toll. Ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Euer Florian (Klasse 1a)

Ich war als Meerjungfrau verkleidet. Es gab ganz viele Ninjas. Rupi, unser Klassentier, war als Küken verkleidet. Es gab 4 Indianer und ein leckeres Buffet. Suna war als Bibi verkleidet. Frau Beyer war als Indianerin und Frau Trützschler war als Clown verkleidet.

Alva (Klasse 1a)

Ich war als Mumie verkleidet. Das Buffet war lecker. Es gab sechs Ninjas und Rupi, unser Klassentier, war als Küken verkleidet. Theo ist als Asterix gegangen. Das Spiel „Reise nach Jerusalem“ war toll!

Mats (Klasse 1a)

Ich war als Balthasar Bratt verkleidet. Rupi, das Klassentier, war als Küken verkleidet. Es gab leckeres Essen und viele Ninjas. Frau Beyer war als Indianerin verkleidet und Frau Trützschler als Clown. Das Spiel „Stille Post“ hat mir gut gefallen.

Pius (Klasse 1a)

Ich war als Jäger verkleidet. Fasching hat mir ganz viel Spaß gemacht. Es war toll mit euch! Frau Beyer war als Indianerin und Frau Trützschler war als Clown verkleidet.

Jasper (Klasse 1a)

Ich war als Indianerin verkleidet. Meine Freundinnen Smilla und Marielle waren auch als Indianerin verkleidet. Eine andere Freundin, Alva, war als Meerjungfrau verkleidet. Meine Freundin Suna ist als Bibi gegangen. Fasching war toll!

Mia (Klasse 1a)

Fasching in der Klasse 1a Homepage

Autorin H. Grundmann besucht die Klasse 1a

Autorin Harriet Grundmann besucht die Klasse 1a

Im Rahmen des Hamburger Seiteneinsteiger-Lesefestes konnte die Klasse 1a einen besonderen Gast begrüßen. Die bekannte Kinderbuchautorin Harriet Grundmann kam in die Klasse 1a. Sie hat den Kindern aus ihrem Buch „Luis, der kleine Delfin“ vorgelesen. Mehrere Bücher wurden im Klassenraum sowie an verschiedene Schüler verteilt, um Delfin Luis auf seinen Abenteuern begleiten zu können. Immer wieder wurde ein kleiner Lesestopp und eine motivierende Nachfragerunde eingelegt. Die Kinder konnten sich zum Thema Freundschaft äußern und von ihren eigenen Erfahrungen berichten. Besondere Aufmerksamkeit erlangte bei den Kindern die schöne Illustration des Buches. Eifrig wurde am Ende der Lesung ein eigenes Unterwasserbild mit Delfinen und Kraken gestaltet. Zum Abschluss stand Frau Grundmann den Kindern noch Rede und Antwort, um den interessanten Arbeitsalltag einer Autorin zu beleuchten.

Einige Schülermeinungen aus der Nachbesprechung:

„Mir hat die Krake, die Riesenkrake, gut gefallen.“ (David und Pius)

„Ich fand den riesigen Hai cool!“ (Jasper)

„Luis fand ich toll!“ (Smilla)

„Ich fand das ganze Buch über Freundschaft gut.“ (Johannes, Ben, Mia, Julian, Moritz)

„Ich fand toll, dass eine echte Autorin da war.“ (Marie und Alva)

„Ich fand die ganze Zeit mit Frau Grundmann toll.“ (Mats)

 

(Verena Beyer, Klasse 1a)

Ausflug zum Feuer-Informationszentrum

Am 9.11.2017 hat die Klasse 3c einen Ausflug  ins Feuer-Informationszentrum gemacht. Sie sind mit der Bahn dorthin gefahren. Im Feuer-Informations-Zentrum haben sie viel über die Aufgaben der Feuerwehr gelernt. Ein Kind durfte auch ausprobieren, wie man die Feuerwehr ruft, wenn man einen Notfall hat. Danach hat Frank ihnen gezeigt, welchen Knopf man drücken muss, wenn Alarm ist. Er hat uns einen kleinen Film gezeigt. Darin konnte man sehen, dass, wenn man gerade frühstückt oder duscht, auch raus muss, wenn es brennt.

Sio

Wir, die Klasse 3c, sind am Donnerstag, dem 9.11.2017 ins Feuer-Informationszentrum gegangen. Am Anfang haben wir uns im Kreis versammelt. Ich durfte mit der Feuerwehr telefonieren. Dazu haben wir einen Film geguckt. Der Mann, der uns geführt hat (Frank), hat uns erklärt, dass man, wenn Öl brennt, kein Wasser zum Löschen benutzen darf. Wir waren auch im Nebelraum, nur leider durften wir nicht sehr lange drin bleiben. Es waren auch alle im Feuerwehrwagen. Zoey durfte das Blaulicht suchen. Außerdem durften wir beide die Schutzmaske aufsetzen.

Sophie

Die Klasse 3c hat am Donnerstag, dem 9. November einen Ausflug gemacht. Wir mussten mit der Bahn fahren. Ich mag keine Bahn fahren. Und als wir angekommen sind, haben wir uns erst mal besprochen. Das war ein bisschen langweilig. Dann durfte Sophie die Feuerwehr anrufen. Das war lustig. Danach durften wir in den Feuerwehrwagen. Man konnte auch Alarm machen. Dann haben wir einen Film geguckt. Als der Film zu Ende war, haben sie das Garagentor hoch gerissen und uns erschreckt. Das war ein bisschen doof. Aber es war auch toll.

Felicia

Am 9.11.2017 sind wir, die Klasse 3c, zum Feuer-Informationszentrum gegangen. Im  Feuer-Informationszentrum haben wir einen Mann getroffen. Der Mann hat uns sehr viel über Feuer und wie man sich verhält, wenn Feuer ist, erzählt. Danach sind wir in einen Raum gegangen. In den Raum wurde Rauch rein gelassen. Dann sollten wir den Notausgang ausprobieren. Außerdem haben wir einen Film geguckt. In diesem Film wurde gezeigt, wie man die Feuerwehr anruft. Am Ende durften wir ein Feuerwehrauto angucken. Das war toll.

Kaspar

Donnerstag, den 9. November 2017 hat die Klasse 3c einen Ausflug ins Feuer-Informationszentrum gemacht. Frank, der Feuerwehrmann, hat die Führung übernommen. Sophie durfte telefonieren. Sie hatte sich einen Brand ausgedacht. Frank hat uns noch etwas erklärt. Und dann waren die, die wollten, noch in einem Raum, wo Rauch rein gelassen wurde. Wir durften auch ins Feuerwehrauto. Zoey hat das Blaulicht gefunden. Es war toll.

Jana

Am Donnerstag, dem 9. November 2017 war die Klasse 3c im Feuer-Informationszentrum. Wir haben viel gelernt, zum Beispiel wie man die Feuerwehr anruft. Aber wir haben auch Übungen gemacht. Eine Übung haben alle gemacht, die mitmachen wollten. Ich habe mitgemacht. Da war oben ganz viel Rauch an der Decke. Das war toll. Danach durften Sophie und ich die Rauchmaske aufsetzen. Das war cool. Danach waren wir noch auf einem Spielplatz. Maxi, Malena, Frederike und ich haben zusammen gespielt.

Zoey

Die Klasse 3c war am Donnerstag, dem 9. November2017 im Feuer-Informationszentrum. Wir waren im Feuerwehrauto. Wir haben einen Film geguckt. Und dann hat uns Frank mit zwei jungen Mädchen erschreckt.

Djamilla

 

Einladung zum Tag der offenen Tür am 23.11.2017

Die Grundschule Buckhorn

lädt Sie und Ihre Kinder zu unserem

alljährlichen
Tag der offenen Tür

am 23. November

von 16 bis 18 Uhr ein

In den Klassenräumen gibt es

weihnachtliche Bastelangebote,

in der Bibliothek wird vorgelesen und

in der Aula wird gesungen.

Sie haben die Möglichkeit unsere

Fachräume kennenzulernen

und sich in Gesprächen mit der Schulleitung, der Leitung der Nachmittagsbetreuung, den Vorschullehrerinnen und Lehrerinnen über unsere Schule, Vorschule und die Betreuung am Nachmittag zu informieren.

Die weihnachtliche Stimmung wird durch Kaffee und leckeren Kuchen in unserer Mensa abgerundet.

Seien Sie herzlich willkommen!

Klassenfahrt der 3. Klassen zum Hof am Klint 2017

Vom 18.9. bis 22.9.2017 sind die Klassen 3a, 3b und 3c mit ihren Klassenlehrerinnen zum Hof am Klint gefahren und haben dort eine sehr erlebnisreiche Woche verbracht. Hier schreiben einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 3c von ihren Erlebnissen.

Anreisetag

Wir sind mit dem Bus zum Hof am Klint gefahren. Als wir angekommen sind, mussten wir unser Gepäck aus dem Bus holen. Danach sind wir mit Barbara, das ist die Heimleiterin, zu einem Lagerfeuerplatz gegangen und hat uns alles über den Hof erzählt.

Am Abend haben wir eine Hofrallye gemacht. In meinem Team waren Malena, Lotte, Ava, Marah und ich und wir mussten viele Fragen zum Hof und den Tieren beantworten. Ich hatte viel Spaß. Nach der Rallye gab es eine Siegerehrung. Überraschenderweise haben wir den ersten Platz gemacht.

In meinem Zimmer waren Lotte, Frederike, Malena, Ava, Marah, Djamilla, Felicia und ich. Wir hatten immer viel Spaß in unserem Zimmer und haben viel Quatsch gemacht. Das hat Spaß gemacht.

Abends hat Frau Lundt immer aus dem Buch „Fliegender Stern“ vorgelesen.

Maxi 3c

Dienstag

Um 8 Uhr war die Nachtruhe zu Ende. Dann ein bisschen später um 8.15 Uhr war die Tierfütterung. Bei der Tierfütterung haben mir die Meerschweinchen am besten gefallen.

Um halb zwei war Kiosk. Als erstes war die 3a, dann die 3b und dann die 3c dran. Nach dem Kiosk hatten wir Freizeit. In der Freizeit bin ich aufs Klettergerüst geklettert.

Um 18 Uhr gab es Abendbrot. Dann gab es Lagerfeuer. Wir haben Stockbrot gemacht. Das war lecker.

Dann hat Frau Lundt aus dem Buch „Fliegender Stern“ vorgelesen. In dem Buch ging es um ein kleines Kind, das 6 Jahre alt ist und es möchte groß sein. Das Buch war toll.

Sio 3c

Mittwoch

Mittwoch wurde ich sehr unsanft geweckt. Einerseits hätte ich sehr gerne weiter geschlafen, aber andererseits wollte ich die Tierfütterung nicht verpassen. Also zog ich meine Schuhe an und ging zum Stamm, wo wir uns treffen sollten für die Tierfütterung. Meine Lieblingstiere waren die Ziegen und die Meerschweinchen. Ich will jetzt auch Meerschweinchen! Außerdem gab es noch zwei Ponys, zwei Schweine, Enten, Hühner und Gänse.

Nach der Tierfütterung gab es Frühstück. Danach konnten wir draußen spielen. Der Hof hat nämlich einen Spielplatz.

Ich fand den Hof am Klint toll!

Erik 3c

Donnerstag

Wir sind zum Wildpark Eekholt gewandert. Dann sind wir sofort zur Vogelshow gegangen. Den Turmfalken fand ich am besten. Aber die anderen Vögel waren auch gut. Eine Führung hatten wir auch. Bei der Führung fand ich die Otter und Wölfe am besten. Wir waren auch bei Felix dem Hirsch. Die Frau, die uns geführt hat, hat uns Futter gegeben und wir durften ihn füttern.

Am Ende ist Frau Stapelfeldt gekommen.

Am Abend haben wir „Hände weg von Mississipi“ geguckt. Das war spannend.

Jana 3c

Heute sind wir zum Wildpark Eekholt gegangen.

Am Anfang des Tages haben wir das Mittagessen vorbereitet. Wir durften als Mittagessen ein Knoppers, einen Apfel und zwei oder mehr Brote mitnehmen.

Als wir im Wildpark Eekholt angekommen sind, sind wir zur Flugshow gegangen. Nach der Flugshow haben wir uns mit einer Mitarbeiterin getroffen. Sie hat uns ein paar Tiere gezeigt, so wie die Fischotter.

Nach den Tieren sind wir zum Spielplatz spielen gegangen. Neben dem Spielplatz war auch noch ein Ziegengehege, da war ich kurz drinnen.

Am Abend haben wir gegrillt und einen Film geguckt. Der Film hieß „Hände weg von Mississipi“. Das war ein schöner Abend.

Sophie 3c

 

Sommerfest 2017

Ich finde das Sommerfest ist immer eine schöne Tradition. Es gibt viele Spielstände und ein leckeres Kuchenbuffet, das die Eltern gespendet haben. Dieses Jahr durften die 4. Klassen beim Kuchenbuffet helfen. Wir haben den Kuchen ausgegeben und Spenden gesammelt. Es ist viel zusammengekommen. Die Spielstände haben allen Kindern viel Spaß gemacht. Unsere Klasse hatte eine Slackline und einen Luftballontanz. Es gab Dosen werfen, Hufeisen werfen und andere lustige Spiele. Danach haben wir uns beim Abendessen gestärkt, das ebenfalls die Eltern gemacht haben. Es war ein schönes Sommerfest.

Janne, Klasse 4

Am 15. September haben wir ein Schulfest gefeiert. Von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr war das Kindersommerfest mit Ständen und Kuchenbuffet. Anschließend fand das Fest für die Eltern von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr statt. Dabei gab es einen Getränkestand, ein Buffet und Würstchen vom Grill. Es war ein schöner Nachmittag und Abend, wo die Kinder spielen und die Eltern plaudern konnten.

Johanna, Klasse 4a

In unserer Schule gab es im Spätsommer ein Sommerfest. Alle Klassen hatten einen eigenen Stand und die 4. Klassen mussten noch den Kuchenstand leiten. Bis 18.00 Uhr mussten wir bei unseren Spielständen helfen, dann wurden sie abge

baut. Danach war das Sommerfest für die Eltern, die Kinder durften aber auch bleiben, nur nach 18.00 Uhr mussten die Eltern wieder auf die Kinder aufpassen, vorher haben das die Lehrer gemacht. Man konnte auch Spielen und die anderen Spielstände der anderen Klassen ausprobieren. Ich habe mit meinen Freundinnen Verstecken gespielt. Mir hat das Sommerfest viel Spaß gemacht.  

Yolanda, Klasse 4a